Coaching für Unternehmen
Psychosoziale Führungskompetenz

Menschen in Führungspositionen haben mit einer Vielzahl von Anforderungen und gleichzeitig unterschiedlichen Mitarbeitern zu tun. Führungskräfte erleben neben Erfolg zuweilen auch Rückzug ihrer Mitarbeiter und dadurch eine zunehmende Isolierung. Sie fühlen sich unverstanden und von ihren Mitarbeitern anders gesehen, als es ihrem Selbstbild entspricht. Dies kann zum Einen an der Ausübung der Führungsrolle liegen, zum Anderen aber auch der noch nicht optimal ausgebildeten psychosozialen Führungskompetenz und bestimmter, eigener Persönlichkeitsanteile geschuldet sein. Coaching möchte hier Führungskräfte als Funktionsträger in der Kooperation mit Mitarbeitern unterstützen.

Emotionale Intelligenz bei Führungskräften und Menschlichkeit in Unternehmen sind in den Fokus gerückte Werte, die einen Beitrag für eine gute Beziehungsgestaltung zwischen Führungskräften und Mitarbeitern leisten und damit einhergehend Motivation und Engagement in der Mitarbeiterschaft fördern.

Coaching
Der Ablauf
  • Coaching Verständnis

    Coaching ist eine effiziente, professionelle, methodisch geleitete Form der persönlichen Begleitung und Unterstützung bei Ihrem Zielfindungs- und Zielerreichungsprozesses. Es hat folgende Effekte:

    Coaching erweitert die persönlichen Sichtweisen und Handlungsmöglichkeiten und stärkt eigene Ressourcen und Fähigkeiten.

    Coaching ist professionelle Beziehungsarbeit mit Anregen von Lern- und Veränderungsprozessen, wenn diese vom Kunden gewünscht sind.

    Coaching als individueller Raum für persönliche Freiheit, Kreativität, Optionen und Sicherheit.

    Coaching in Unternehmen ist eine Form der Organisationsberatung mit dem Schwerpunkt auf dem Einzelnen.

    Der Coach übernimmt dabei die Rolle des neutralen Feedbackgebers, der persönlich unterstützt, die Selbstreflexion fördert und auf der Prozessebene berät.

  • Coaching Prozess

    Der Coaching Prozess soll für Sie Erkenntnisgewinn für Ihre Situation bringen, Ihre anstehenden Fragen klären, konkrete Lösungen befördern, Persönlichkeitsentwicklung ermöglichen und Perspektiven erweitern.

    In der Regel sieht Coaching folgenden Ablauf vor:

    • Kennenlernen
    • Rahmenbedingungen festlegen
    • Klärung des Anliegens
    • Präzisierung der Situation und der eigenen Ziele
    • Erkennen von eigenen förderlichen oder hinderlichen Haltungen und Verhaltensweisen
    • Nutzen von Coaching-Tools
    • Nutzen eigener Ressourcen
    • Fördern konkreter Lösungen
    • Transfer in den Alltag und Sicherung des Erfolgs auf Dauer
    • Ergebnisüberprüfung
  • Coaching Settings

    Für Sie stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, mit mir die passende Form für unsere Kooperation zu wählen:

    1. Einzelcoaching in meinem Praxisraum in Kandel

    2. Telefoncoaching (jedoch ein Gespräch zu Beginn face to face)

    3. „Walk and talk“: Coaching in Bewegung im nahe gelegenen Bienwald

    4. Vor Ort in Unternehmen in der Südpfalz (Raum Landau, Wörth, Germersheim, Speyer)

    Die Dauer einer einzelnen Coachingsitzung kann vorher festgelegt werden und hat ein Zeitfenster von 60, 90 oder 120 Minuten, auf Wunsch von einem halben Tag.

    Ein Coachingprozess erstreckt sich in der Regel über mehrere Einheiten, das Coaching kann jederzeit beendet werden.

    Als Diplom-Psychologe unterliege ich der gesetzlichen Schweigepflicht nach § 203 StGB. Diese Schweigepflicht bezieht sich auch schon auf das telefonische Vorgespräch und beinhaltet ebenfalls den Schutz personenbezogener Details.

Für Führungskräfte
Themenfelder im Führungskräfte Coaching
  • Umgang mit Macht und Einfluss
    Auftritt und Wirkung, Führungsstil
  • Kommunikation mit Mitarbeitern, Feedbackgespräche
    Reflexion der Rollen als Funktionsträger
  • Positionsbestimmung in 
Entscheidungssituationen
    Verantwortung für Mitarbeiter
  • Konfliktmanagement
    Selbst(un)sicherheit
  • Bewusstsein für eigene Haltungen 
und Verhaltensmuster
    Persönliche Grenzen
  • Enttäuschungen und Kränkungen
    Perspektivenwechsel und Empathie
„Wachsende Ehrlichkeit zu mir und anderen enthält auch das Geschenk der Selbstakzeptanz“ (Miike Keppler)